Zum Inhalt springen

Kurzsichtigkeit - alles was Sie wissen sollten

Kurzsichtigkeit
alles was Sie wissen sollten

Kann man Kurzsichtigkeit lasern?

Ja! Kurzsichtigkeit lässt sich mittels Laser sicher, leicht und schnell korrigieren. Hierbei behandeln wir Kurzsichtigkeit bis -8 Dioptrien. Während der Behandlung wird mit dem Laser äußerst präzise die Hornhaut abgetragen und dadurch die Fehlsichtigkeit behandelt. Nach dem kurzen Eingriff können Sie Objekte in allen Entfernungen wieder gut und scharf sehen.

Nach einer umfassenden Untersuchung und einem ausführlichen Erstgespräch empfehlen wir Ihnen die für Sie am besten geeignete Augenlaser-Behandlung.

Dr. Atamniy bringt langjährige Erfahrung in der Augenchirurgie

„Wir bieten Ihnen ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis in Wien und kümmern uns mit der aktuell besten Augenlaser-Technologie und meiner langjährigen Erfahrung in der Augenchirurgie um Ihr optimales Sehvermögen!“
Dr. Jamal Atamniy, Augenarzt - Facharzt für Augenheilkunde und Optometrie
Dr. Jamal Atamniy
Augenlaserspezialst
blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank

Was bedeutet Kurzsichtigkeit?

Bei der Kurzsichtigkeit, auch Myopie genannt, handelt es sich um eine optische Fehlsichtigkeit. Kurzsichtige Menschen können weiter entfernte Objekte nicht scharf erkennen. Je weiter die Objekte vom Auge entfernt sind, desto unschärfer werden sie wahrgenommen. Bei rechtsichtigen Augen liegt der Punkt, an dem die Lichtstrahlen zusammentreffen (Brennpunkt), direkt auf der Netzhaut. Bei kurzsichtigen Menschen liegt der Brennpunkt vor der Netzhaut.

blank

Was sind die Ursachen für Kurzsichtigkeit?

Es gibt zwei Ursachen für Kurzsichtigkeit:

Ist die Hornhaut die Ursache der Brechungsveränderung, spricht man von „Krümmungsmyopie“. Hat die Augenlinse eine veränderte Brechkraft, nennt man das „Linsenmyopie“.

In allen Fällen befindet sich der Bildfokus vor der Netzhaut.

Welche Arten von Kurzsichtigkeit gibt es?

Die Stärke einer Kurzsichtigkeit wird in negativen Dioptrien angegeben. Je nachdem, wie stark die Seheinschränkung ist, unterscheidet man zwischen zwei Arten der Kurzsichtigkeit:

Myopia simplex

Sie ist die häufigste Form der Kurzsichtigkeit. In der Regel ist sie bis maximal -6 Dioptrien stark und erzeugt relativ moderate Beeinträchtigungen. Sie wird daher nicht als Krankheit angesehen, sondern als physiologische Veränderung.

Degenerative Myopie (Maligne Myopie)

Hierbei handelt es sich um eine Augenkrankheit. Die Beeinträchtigung ist bei den meisten Betroffenen deutlich höher als -6 Dioptrien. Häufig ist die Ursache eine angeborene Verformung der Augenrückseite.

Wann entsteht eine Kurzsichtigkeit?

Wie wird Kurzsichtigkeit erkannt?

In der Regel wird Kurzsichtigkeit spätestens während der Pubertät erkannt. In dieser Zeit verändert sich die Anatomie des Menschen besonders schnell. Viele Menschen können anfangs gut sehen. Sobald der Wachstumsschub eintritt, ändert sich das häufig. Der Augapfel wird länger und in der Ferne liegende Objekte werden zunehmend unscharf wahrgenommen. Regelmäßige augenärztliche Kontrollen sind daher vor allem im Kinder- und Jugendalter besonders wichtig.

Welche Beschwerden verursacht die Kurzsichtigkeit?

Da in der Ferne liegende Objekte nur unscharf abgebildet werden, können z.B. Verkehrsschilder beim Autofahren erst spät erkannt werden. Dadurch entsteht eine Gefahr für den Betroffenen und für andere Personen. Schulkinder haben häufig Schwierigkeiten, die Schrift auf der Tafel zu erkennen, was ihren Lernerfolg negativ beeinflusst. Diese Risiken lassen sich durch eine passende Brille, Kontaktlinsen oder eine Korrektur mittels Laser schnell und einfach beheben.

Wie kann Kurzsichtigkeit korrigiert werden?

Für die Therapie einer Kurzsichtigkeit gibt es mehrere Möglichkeiten:

Mithilfe von Kontaktlinsen oder einer passenden Brille kann Kurzsichtigkeit leicht korrigiert werden. Dabei wird die Gesamtbrechkraft durch Zerstreuungs- bzw. Konkavlinsen verringert. Die Linsen oder Brillengläser vergrößern den Lichtstrahl, bevor er auf das Auge trifft. Dadurch können in der Ferne liegende Objekte wieder auf der Netzhaut abgebildet werden. In den meisten Fällen wird eine Myopie durch Sehhilfe ausgeglichen.

blank

Unsere Patientin über ihre Erfahrung der Augenlaserbehandlung

Dr. Jamal Atamniy - Ihr Wiener Augenlaserspezialist mit langjähriger Erfahrung in der Augenchirurgie