Zum Inhalt springen

Trans-PRK

Bei der Trans-PRK (Transepitheliale Photorefraktive Keratomileusis) handelt es sich um ein hochmodernes Laserverfahren, das vollkommen berührungslos eine Korrektur der optischen Fehlsichtigkeit vornimmt. Dieses auch „No-Touch Augenlasern“ genannte Verfahren ist dank der reinen Oberflächenbehandlung besonders sanft und schonend für das Auge. Die Besonderheit dieser Methode ist, dass die oberste Schicht der Hornhaut, das Epithel, nicht manuell entfernt werden muss, sondern vom Laser präpariert wird. Durch diesen berührungslosen Eingriff können auch besonders dünne Hornhäute in den Genuss einer Laserbehandlung kommen.

Wie läuft eine Trans-PRK Laserbehandlung ab?

Eine Trans-PRK Laserbehandlung erfolgt in vier Schritten:

Jede Behandlung beginnt mit einem unverbindlichen und kostenlosen Erstgespräch. Hier beantworten wir Ihnen erste Fragen, die Sie zu unseren Behandlungen haben und vereinbaren einen Termin mit Ihnen in unserer Praxis.

Bei Ihrem Termin in unserer Klinik in Wien 1180  machen wir mithilfe modernster Technologie ausführliche Voruntersuchungen und nehmen uns Zeit für die Diagnose und für Ihre Fragen. Haben wir uns auf Basis der Untersuchungsergebnisse, gemeinsam mit Ihnen, für die TRANS-PRK Methode entschieden, informieren wir Sie im Detail über den Ablauf und was Sie vor und nach der Laserbehandlung beachten sollten.

Am Tag Ihres Behandlungstermins bitten wir Sie, auf Make-Up, Gesichtscreme, Parfüm oder Rasierwasser zu verzichten. Diese könnten das behandelte Auge reizen. Sie können vor der Behandlung normal essen und trinken, da wir lediglich Ihr Auge mit Augentropfen betäuben. Vor Beginn der Laserbehandlung beantworten wir gerne noch Fragen und informieren Sie über den weiteren Ablauf.

1. Nachkontrolle: direkt nach der Behandlung
2. Nachkontrolle: ein Tag nach der Behandlung
3. Nachkontrolle: eine Woche nach der Behandlung
4. Nachkontrolle: drei Monate nach der Behandlung

Die weiteren Nachuntersuchungen werden individuell nach Bedarf vereinbart. Hierfür steht Ihnen unsere Kassenordination zur Verfügung.

Sind Sie für eine Trans-PRK Laserbehandlung geeignet?

Die No-Touch Methode der Trans-PRK eignet sich zur Korrektur von Kurzsichtigkeit sowie Hornhautverkrümmungen (Astigmatismus). Dabei ist die Anzahl der Dioptrien und die genaue Beschaffenheit der Hornhaut entscheidend dafür, ob dieses Verfahren für Sie passend ist. Auf Basis der Untersuchungen bei unserem unverbindlichen und kostenlosen Erstgespräch klären wir mit Ihnen ab, ob Sie für Trans-PRK geeignet sind.

Die No-Touch Methode der Trans-PRK eignet sich zur Korrektur von Kurzsichtigkeit sowie Hornhautverkrümmungen (Astigmatismus). Dabei ist die Anzahl der Dioptrien und die genaue Beschaffenheit der Hornhaut entscheidend dafür, ob dieses Verfahren für Sie passend ist. Auf Basis der Untersuchungen bei unserem unverbindlichen und kostenlosen Erstgespräch klären wir mit Ihnen ab, ob Sie für Trans-PRK geeignet sind.

Trans-PRK im Überblick

BEHANDLUNG

BESONDERHEITEN

Modernster Schwind AMARIS 1050RS Excimer Laser

Mit dem AMARIS 1050RS wird Ihre Hornhaut beim Augenlasern in wenigen Sekunden neu geformt.

Equipment bei Augenlasern Wien

Vorteile der Trans-PRK Behandlung

Starten Sie in ein neues Lebensgefühl mit voller Sehkraft

„Als ärztlicher Leiter und Inhaber lege ich großen Wert auf höchste Qualitätsstandards, Sorgfalt, Seriosität und Nachhaltigkeit der Behandlungsergebnisse. Nach der Behandlung sind wir 24 Stunden für Sie erreichbar. Bei uns sind Sie in den besten Händen!“

Ihr Dr. Jamal Atamniy

Das könnte Sie auch interessieren

Neben der Trans-PRK Methode bieten wir auch FEMTO-Lasik und LASIK an.

Dr. Jamal Atamniy - Ihr Wiener Augenlaserspezialist mit langjähriger Erfahrung in der Augenchirurgie