Augenlinse

Die Augenlinse ist für die Brechung der ins Auge einfallenden Lichtstrahlen zuständig und befindet sich direkt hinter der Pupille. Sie gewährleistet somit ein scharfes Abbild der Umgebung auf die Netzhaut. Das Fokussieren von Objekten ist dank unserer Augenlinse möglich. Ihre Brechkraft liegt zwischen 19- 33 Dioptrien und sie gewinnt bis zum 90. Lebensjahr an knapp vierfachem Gewicht.

Die Funktion der Augenlinse

Die inneren Augenmuskeln (Ziliarmuskeln) verformen die elastische Augenlinse, welche eine große Rolle bei der Lichtbrechung spielt. Durch die jeweilige Krümmung der Augenlinse verändert sich die Brechkraft, wodurch wir die Gegenstände aus unterschiedlichen Entfernungen dementsprechend scharf oder unscharf wahrnehmen. Mit zunehmendem Alter sinkt die Anpassungsfähigkeit der Augenlinse. Das liegt an einer nachlassenden Elastizität, wodurch „Alterssichtigkeit“ (Presbyopie) entsteht.

Der Aufbau der Augenlinse

Die typische Linsenform hängt unter anderem von den Ziliarmuskeln und dem Augeninnendruck ab. Ihre Dicke beträgt etwa vier Millimeter, ihr Durchmesser rund neun Millimeter.