Hornhautverkrümmung - alles was Sie wissen sollten

Hornhautverkrümmung alles was Sie wissen sollten

Was bedeutet Hornhautverkrümmung?

Die Hornhautverkrümmung, auch Astigmatismus genannt, ist eine optische Fehlsichtigkeit. Betroffene können sowohl Objekte in der Ferne, als auch jene in der Nähe nur mehr unscharf erkennen. Der Grund ist eine anatomische Ungleichmäßigkeit der Hornhaut. Eine regelmäßige Hornhaut sorgt, zusammen mit der Augenlinse, dafür, dass die parallel einfallenden Lichtstrahlen gebündelt werden und fokussiert auf einem Punkt der Netzhaut (Brennpunkt) auftreffen. Durch die ungleichmäßige Wölbung der Hornhaut im Fall einer Hornhautverkrümmung kann das Licht nicht richtig gebündelt werden. Dadurch wird auf der Netzhaut kein einzelner Punkt abgebildet und die Sicht wird unscharf.

blank

Wie wird eine Hornhautverkrümmung erkannt?

Eine Hornhautverkrümmung trifft häufig in Kombination mit anderen Fehlsichtigkeiten, wie z.B. der Kurzsichtigkeit (Myopie) auf. Sie kann angeboren sein oder sich mit der Zeit entwickeln. Betroffene nehmen ihre Umwelt nur mehr verschwommen wahr und klagen über verzerrtes Sehen sowohl in der Nähe als auch in der Ferne.

Während leichte Formen der Hornhautverkrümmung von den Betroffenen oft gar nicht realisiert werden, sind die Auswirkungen einer stärker ausgeprägten Verkrümmung deutlich merkbar. Bei Kindern kann sie sogar zu einer bleibenden Abnahme der Sehkraft führen.

Regelmäßige, augenärztliche Kontrollen sind empfehlenswert und in jedem Altersbereich wichtig.

Welche Beschwerden verursacht eine Hornhautverkrümmung?

Eine Hornhautverkrümmung führt zu einer verzerrten Wahrnehmung der Umgebung. Der ständige Versuch des Auges, die Unschärfe auszugleichen, kann Beschwerden wie Kopfschmerzen, Augenschmerzen und Augenbrennen erzeugen. Wird die Hornhautverkrümmung z.B. durch eine passende Brille oder Lasern korrigiert, so kann sich das Auge entspannen und die Beschwerden lassen nach.

Wie kann eine Hornhautverkrümmung korrigiert werden?

Eine Hornhautverkrümmung kann mithilfe von Kontaktlinsen oder einer passenden Brille leicht korrigiert werden. Dabei werden durch zylindrische bzw. torische Gläser die beiden Brennlinien in einem Brennpunkt gebündelt.

blank

Kann man eine Hornhautverkrümmung lasern?

Ja! Astigmatismus lässt sich mittels Laser sicher, leicht und schnell korrigieren. Nach einer umfassenden Untersuchung und einem ausführlichen Erstgespräch empfehlen wir Ihnen die für Sie am besten geeignete Augenlaser-Behandlung.

Dr. Jamal Atamniy - Ihr Wiener Augenlaserspezialist mit langjähriger Erfahrung in der Augenchirurgie

Erfahrungsbericht unserer Patienten beim Erstgespräch mit Dr. Atamniy